Campen in Zeiten von Corona

Post Thumbnail
Antonia Antonia ist nicht mehr grün hinter den Campingohren. Vor 5 Jahren ging es das erste Mal auf einen Campingausflug. Einem Ford K wurde die Rückbank entnommen, hinein kamen ein Zelt, die Ausrüstung und oben aufs Dach das Surfboard vom Freund. So ging es bis nach Portugal. Ihr wichtigstes Campinggadget: die Kaffeemaschine.

Camping und das Stadt Land Bus Camping Hygienekonzept

So langsam tut sich etwas: Bald wird das Campen in Deutschland wieder möglich sein – mit besonderen Regeln. Aber dann können wir endlich ein bisschen Urlaub mit unseren Caravans und Campern machen, die Natur genießen und Zeit mit der Familie verbringen!

Dem Stadt Land Bus Camping Team ist es allerdings wichtig, dass auch beim Campen alles getan wird, um die Ansteckungsgefahr mit Covid-19 zu vermeiden. Das bedeutet, dass wir strikte Regeln haben. Zusätzlich zu unseren Vorgaben haben auch die einzelnen Bundesländer Vorgaben, welche von GastgeberInnen und Gästen selbstständig im Auge behalten werden sollten. Jeder sollte sich vor dem Campingurlaub informieren, damit ihr euch und die Menschen in eurer Umgebung nicht in Gefahr bringt. 

Im folgenden stellen wir die Punkte vor, die Gäste und GastgeberInnen individuell beachten müssen. 

Kontaktbeschränkungen und Camping

Wir bitten Gäste und GastgeberInnen auf gesellige Momente am Frühstückstisch oder am Lagerfeuer zu verzichten. Grundlage für die Kontaktbeschränkungen sind die jeweiligen Vorgaben der Bundesländer. Diese beinhalten Punkte wie Mindestabstände, begrenzte Anzahl an Personen in Räumen, Verbot von Veranstaltungen, etc. Die Beschlüsse sind in den jeweiligen Bundesländern unterschiedlich. Bitte informiert euch über die individuellen Vorgaben im Internet.

Hygienemaßnahmen beim Campen

Wir haben einen individuellen Schutz- und Hygieneplan für unsere Gäste und GastgeberInnen erarbeitet. Falls Sanitärräume angeboten werden, muss hier eine regelmäßige Desinfektion stattfinden und die Aufstellung von Desinfektionsmittelspendern und Begrenzung der Personen pro Sanitäranlage muss ermöglicht werden.

Autarke Ver- und Entsorgungssysteme beim Camping

Um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren, empfiehlt der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) autarke Ver- und Entsorgungssysteme. Daher sind mobile Lösungen besonders geeignet. Unser Partner Kildwick bietet euch Trockentrenntoiletten an, die ökologisch und nachhaltig sind und kein Wasser verbrauchen! Mehr Informationen findet ihr hier.

Wir bitten euch, gut ausgerüstet und ausreichend informiert in den Campingurlaub zu fahren, denn so steht eurem Urlaub und der Sicherheit eurer Mitmenschen nichts mehr im Wege. Weitere Informationen zu diesem Thema findet ihr unter: www.bvcd.de (für Inhalte auf dieser Webseite übernehmen wir keine Haftung).

Camping Hygieneplan

Tägliche Veränderungen

Wie gesagt, so langsam tut sich etwas! Bedeutet, dass es täglich neue Informationen gibt. Das Stadt Land Bus Camping Team informiert sich täglich, um euch einen regelkonformen und sicheren Urlaub bieten zu können. Da die einzelnen Bundesländer momentan ihre eigenen Regeln aufsetzen, bitten wir euch, euch selbstständig zu informieren. Voraussetzungen zur Übernachtung sind jeweils Kontaktnachverfolgung, Zugangsbeschränkungen und Hygienekonzepte..

Informationen Stand 12.05.2021

NIEDERSACHSEN


Tatsächlich hat das Kabinett in Niedersachsen einen Stufenplan 2.0 beschlossen. Diese Verordnung, gültig ab dem 10. Mai besagt, dass eine touristische Beherbergung nur für Personen aus Niedersachsen und nur mit einem negativen Testergebnis bei Anreise und weiteren regelmäßigen Testungen stattfinden darf. 

Weitere Informationen findet ihr hier. https://www.stk.niedersachsen.de/startseite/presseinformationen/kabinett-beschliesst-stufenplan-2-0-gute-perspektiven-fur-menschen-institutionen-und-betriebe-in-niedersachsen-200255.html

ANDERE BUNDESLÄNDER

Das Campen ist ab dem 10. Mai in Sachsen nicht mehr verboten, – denn eine neue Verordnung tritt in Kraft – laut dieser neuen Verordnung fallen Camper nicht unter das Beherbergungsverbot, sodass das Campen grundsätzlich nicht mehr verboten ist. Voraussetzung ist aber auch hier, dass an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen in Landkreisen und Kreisfreien Städten die Inzidenz unter 100 liegt UND zusätzlich die maximale Auslastung der Bettenkapazität von 1.300 COVID-19 Erkrankten auf der Normalstation nicht überschritten wird. Am 07. Mai lag die Inzidenz in Sachsen noch bei über 180 - sodass das Campen zu touristischen Zwecken noch nicht Realität ist. Wenn es dann aber so weit ist, so ist auch in Sachsen ein tagesaktueller Test bei Anreise vorzulegen. Weitere Infos zur Teststrategie sind noch nicht bekannt – hier informieren wir, sobald es Neuigkeiten gibt. 

Ab dem 17. Mai öffnet auch Schleswig-Holstein seine Schranken wieder für Urlaubstouristen. Voraussetzung ist auch hier, dass die 7-Tages-Inzidenz unter 100 bleibt und die Notbremse nicht greift. Urlauber müssen hier einen negativen Test bei der Anreise vorlegen und sich spätestens am 3. Tag und danach jeden 4. Tag erneut vor Ort testen lassen. Geimpfte, Genesene und negativ Getestete sollten dabei gleich behandelt werden.

Auch Bayern kündigt Lockerungen ab dem 21. Mai, passend zu Pfingsten an. Allerdings auch nur in Regionen mit niedrigen Corona-Infektionszahlen. Öffnungen soll es dabei in Kreisen und kreisfreien Städten mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 geben. Übernachten dürften auch hier nur Geimpfte, Genesene oder Menschen mit einem tagesaktuellen negativen Covid-Test aus qualifizierten Teststellen.

Ebenso kündigen Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Baden-Württemberg erste Lockerungen für den Campingtourismus an.

Wir finden es schade, dass wir aktuell nicht allen Gästen Stellplätze anbieten dürfen und hoffen, dass andere Bundesländer bald nachziehen.

Allen NiedersachsenInnen wünschen wir erstmal einen schönen und sicheren Urlaub!

Euer Stadt Land Bus Camping Team.